Suche
  • Anna Roth

MARIA & FATIMA IM LICHT DER BARMHERZIGKEIT GOTTES

TEIL 2


IN DER BOTSCHAFT MARIAS VON FATIMA MANIFESTIERT

SICH DIE BARMHERZIGKEIT GOTTES UND

KONKRETISIERT SICH DER AUFTRAG DER STELLVERTRETUNG


Warum ist die Botschaft von Fatima von 1917 heute - bzw. j e t z t in 2022

noch s o aktuell?

Warum bleibt sie bis zur Wiederkunft CHRISTI aktuell?


Es geht um die STELLVERTRETUNG

Alle Christen sind aufgerufen, für die Bekehrung der Sünder zu beten

und Opfer zu bringen.

Warum?

Die Bitte, die Maria damals an die drei Kinder Lucia, Jacinta und Francisco

richtete, ist a k u t.

Sie ergeht j e t z t an jeden von uns.

Das Werk muss weitergeführt werden. Tempus fuget! Die Zeit eilt!



DIE ERSTE BITTE MARIAS AN DIE DREI KINDER


Die Bitte Marias an die Kinder lautet:


"Wollt ihr euch GOTT anbieten,

um alle Leiden zu ertragen,

die ER euch schicken wird,

zur Sühne für alle Sünden,

durch die ER beleidigt wird

und als Bitte für die Bekehrung der Sünder?

Ihr werdet viel leiden müssen,

aber die Gnade Gottes wird eure Stärke sein"

(Sr. Lucia spricht über Fatima 2001

in: Anna Roth, Maria & Fatima im Licht der Barmherzigkeit Gottes)


Wie reagieren die Kinder?

Sie sind begeistert, reagieren enthusiastisch. Sie wollen den Auftrag Marias erfüllen.

Vielleicht weil sie noch so jung und unbekümmert sind, gehen sie mit Elan vor.

Lucia ist die Älteste. Sie ist zehn, Jacinta ist sieben und Francisco ist 9 Jahre alt.

Sicher haben sie sich keine Gedanken über den Begriff des Leidens gemacht.

Wahrscheinlich konnten sie sich darunter nichts Genaueres vorstellen.

Das war von Vorteil.


Anfeindungen der Kinder

Wir wissen, dass die drei Hirtenkinder den Auftrag Marias, trotz großer Anfeindungen von allen Seiten, wie Eltern, Lehrer, Priester, sehr gewissenhaft erfüllt haben.

Ihre Umgebung glaubte ihnen kein Wort und hielt alles für Wichtigtuerei, Märchen etc.

Aber Gott schenkte ihnen die Kraft standzuhalten.


Teil 3 folgt







2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Du bist die Rose, die nie verblüht. Mit ewiger Liebe habe ich Dich geliebt. Doch das Ewig zerbrach. Du musstest gehn. Es war Sein Plan, Du ließt mich stehn. Ich weiß - Du bist da, bist mir auch nah, g

MAMA Mama - war mein erstes Wort, Du warst bei mir - immerfort. Mama - ich wusste, Du gehst mit mir den Weg, Du stehst zu mir, auch wenn ich gefehlt. Mama - schon längst geh' ich den Weg allein, doch