Suche
  • Anna Roth

DÉSIRÉE WARUM MUSSTEST DU STERBEN

Zwiesprache einer Mutter mit ihrer verstorbenen Tochter,

die sie zur Organspende freigegeben hat, obwohl sie es nicht wollte.

Auch nach drei Jahren fühlt sie sich immer noch schuldig.

Sie hat das Todesurteil über ihre so geliebte Tochter gesprochen.

Wird sie sich das je verzeihen können?


Désirée - bitte verzeihe mir


Meine geliebte Désirée

weißt du noch, vor drei Jahren?

Wir waren so glücklich; musste das sein?

Gott mein Gott, warum hast du mich verlassen?


Warum nur habe ich meine Zustimmung zur Organtransplantation gegeben?

Ich wollte es doch nicht. Mir fehlte die Kraft den Argumenten zu widerstehen.


Liebe Désirée, warum durftest du nur siebzehn Jahre alt werden?

Warum musstest du gehen?

Ich kann das Gestern nicht ins Heute setzen. Vorbei ist vorbei.

Warum holt mich dein Tod immer und immer ein?


Wie tot sind Hirntote? Wie sicher sind die Hirntod-Diagnosen?


Teil 1

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Du bist die Rose, die nie verblüht. Mit ewiger Liebe habe ich Dich geliebt. Doch das Ewig zerbrach. Du musstest gehn. Es war Sein Plan, Du ließt mich stehn. Ich weiß - Du bist da, bist mir auch nah, g

MAMA Mama - war mein erstes Wort, Du warst bei mir - immerfort. Mama - ich wusste, Du gehst mit mir den Weg, Du stehst zu mir, auch wenn ich gefehlt. Mama - schon längst geh' ich den Weg allein, doch